Einrichtung einer Gruppe für Gleichberechtigung und Wohlbefinden in der Abteilung (Universität Helsinki)

Home/Einrichtung einer Gruppe für Gleichberechtigung und Wohlbefinden in der Abteilung (Universität Helsinki)
Print Friendly, PDF & Email

Thematik und Zielstellung
Das Angebot wurde entwickelt, um eine Einrichtung zu schaffen, die Gleichberechtigung, Vielfalt und Wohlbefinden in der Abteilung fördert und als vertrauliche Anlaufstelle bei Belästigung und Konflikten fungiert.

Beschreibung des Angebots/der Aktion
Die Gruppe trifft sich alle 1 bis 2 Monate, diskutiert und berät über Entwicklungspläne, aktuelle Themen und führt Umfragen zum Thema Gleichberechtigung und Wohlbefinden durch.

Vorgehensweise bei der Implementierung
Die Abteilungsleitung hat eine Gruppe für Gleichberechtigung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz benannt, die einen Vertreter im Vorstand der Abteilung hat. Die Gruppe vertritt hauptsächlich Forscherinnen und Forscher (eher als Verwaltungspersonal), hat Mitglieder aus allen Mitarbeiterebenen, von Professor*innen bis hin zu Doktoranden, und hat ein ausgewogenes Mitgliederverhältnis zwischen den Geschlechtern und einheimischen und ausländischen Mitarbeitenden.

Formale Anforderungen

Die Mitglieder der Gruppe müssen verinnerlicht haben, dass an die Gruppe oder an einzelne Gruppenmitglieder gemeldete Fälle vertraulich behandelt werden müssen, es sei denn, es wurde ausdrücklich mit der betreffenden Person, die den Fall gemeldet hat, etwas Anderes vereinbart. Die Gruppenaufgaben, einschließlich der Sitzungen, erfordern von den Mitgliedern durchschnittlich 2 bis 4 Stunden Arbeitszeit pro Monat:.

Ergebnisse und Wirkungsweisen
Umfragen zur Gleichberechtigung werden in regelmäßigen Abständen in der Abteilung durchgeführt, und die Sichtbarkeit dieser Themen ist deutlich gestiegen. Fehlverhalten und Konfliktfälle wurden gemeldet und behandelt. Die Gruppe hat Veranstaltungen zu Gleichberechtigung und zu Wohlbefinden am Arbeitsplatz organisiert, die eine gute Resonanz erhalten haben. Der Informationsfluss in der Abteilung wurde durch Initiativen der Gruppe verbessert, nachdem die Umfragen gezeigt haben, dass der Informationsfluss eines der wichtigsten Hindernisse für die Gleichberechtigung ist.

Erfolgskriterien und mögliche Hindernisse
Die Gruppe sollte hochkarätige Mitglieder (Professoren) beiderlei Geschlechts haben, um in den Entscheidungsfindungsgremien der Abteilung gehört zu werden.

Dieses Angebot gehört zur Kategorie
Genderbewusste Organisationskultur