Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz in einer Universitätsabteilung (Universität Helsinki)

Home/Studie zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz in einer Universitätsabteilung (Universität Helsinki)
Print Friendly, PDF & Email

Thematik und Zielstellung
Das Angebot wurde entwickelt um zu klären, ob sich die Erfahrungen von Männern und Frauen, aber auch von Einheimischen und Ausländern in Bezug auf Arbeitsplatzkultur und Wohlbefinden unterscheiden, um Gleichstellungsmaßnahmen anzuregen und das Bewusstsein für Diversity in der Abteilung zu schärfen.

Beschreibung des Angebots/der Aktion
Durchführung einer maßgeschneiderten Umfrage für unsere Abteilung zu Wohlbefinden und Erfahrungen am Arbeitsplatz, die alle 3 bis 4 Jahre wiederholt wird. Die Umfrage ist sowohl in der Muttersprache als auch in Englisch verfügbar.

Vorgehensweise bei der Implementierung
Die Gruppe „Gleichberechtigung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz“ der Abteilung entwickelte eine Umfrage mithilfe eines elektronischen Formulars. Die Umfrage wurde an alle Mitarbeitenden mit einer Frist für die Beantwortung verschickt. Es folgten mehrere Erinnerungsmails. Es wurden Ergebnisdiagramme erstellt, bei denen die Mitarbeitenden in vier Untergruppen unterteilt waren: einheimische Frauen, ausländische Frauen, einheimische Männer, ausländische Männer. In einem Seminar zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz wurden die Ergebnisse vorgestellt, in Gruppen diskutiert und schließlich wurden aufgrund der Ergebnisse Vorschläge für Maßnahmen gesammelt.

Formale Anforderungen
Die Anonymität der Antwortenden muss gewährleistet sein. Die Person, die die Rohdaten analysiert, sollte von extern sein, um sicherzustellen, dass sie/er keine der antwortenden Personen identifizieren kann. Arbeitsaufwand etwa 1 bis 2 Monate Arbeitszeit zum Erstellen der Auswertungen und 20 Stunden Planungszeit von jedem Mitglied der Gruppe „Gleichberechtigung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz“.

Ergebnisse und Wirkungsweisen
Die Ergebnisse zeigten, dass Frauen und Ausländer eine geringere Arbeitsplatzzufriedenheit aufweisen als der Durchschnitt und als Einheimische. Das Bewusstsein für die Herausforderungen der Diversity wurde deutlich geschärft. Mehrere Gleichstellungsmaßnahmen wurden durch diese Ergebnisse angeregt.

Erfolgskriterien und mögliche Hindernisse
Die Ergebnisse zeigten, dass Frauen und Ausländer eine geringere Arbeitsplatzzufriedenheit aufweisen als der Durchschnitt und als Einheimische. Das Bewusstsein für die Herausforderungen der Diversity wurde deutlich geschärft. Mehrere Gleichstellungsmaßnahmen wurden durch diese Ergebnisse angeregt.

Dieses Angebot gehört zur Kategorie
Genderbewusste Organisationskultur