Netzwerk »Women at TNO (W@T)«

Home/Netzwerk »Women at TNO (W@T)«
Print Friendly, PDF & Email

 

Beschreibung der Thematik und Zielstellung
Das Netzwerk wurde 2011 gegründet, um die Auswahl, Bindung und Förderung von Mitarbeiterinnen innerhalb von TNO zu unterstützen und um auf Fragen der Geschlechterdiversität aufmerksam zu machen.

Beschreibung des Angebots/der Aktion
In der Vergangenheit wurde Gender-Diversity-Themen wenig Beachtung geschenkt. Diese Themen wurden kaum diskutiert. Man hatte das Gefühl, dass dies etwas ist, was die Organisation bereits erreicht hat und dass es unnötig war, dieses Thema in der Organisation zu verankern. Betrachtete man jedoch die Zahl der Männer und Frauen, die in der Organisation arbeiten, und insbesondere die Verteilung auf den obersten Ebenen der Organisation, so wurde deutlich, dass Maßnahmen zur Förderung der Geschlechtervielfalt erforderlich sind. Die Schaffung eines sicheren Raums für die Diskussion geschlechtsspezifischer Fragen und die Stärkung der weiblichen Mitarbeiter in ihrem beruflichen Werdegang war die Hauptmotivation hinter dem Netzwerk. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Verbindung zwischen dem Netzwerk und dem Diversity-Lenkungsausschuss. Die Diversity-Agenda von TNO wird durch die Mitarbeit im Diversity-Lenkungsausschuss von TNO beeinflusst, einem Gremium, das direkt an den Vorstand berichtet. In den Sitzungen des Lenkungsausschusses werden Fragen der Gender Diversity erörtert. Themen wie Gewinnen, Halten und Entwickeln von Mitarbeiterinnen stehen häufig auf der Tagesordnung, was zu konkreten Maßnahmen innerhalb der Organisation führt, um die diskutierten Themen anzugehen.

Diese Verbindung erleichtert die Kommunikation über Diversity zwischen der Führungsspitze und der Basis der Organisation und stellt so sicher, dass Probleme in den unteren Unternehmensebenen durch die Maßnahmen des Lenkungsausschusses angegangen werden.

Vorgehensweise bei der Implementierung
W@T ist ein Netzwerk von Mitarbeiterinnen, das Workshops und Schulungen sowie informelle Get-together-Veranstaltungen für Mitarbeiterinnen organisiert, über den Diversity-Lenkungsausschuss die Diversity-Agenda beeinflusst und eine aktive interne Chat-Gruppe unterhält (nur für weibliche Mitarbeiter). W@T unterstützt die Organisation und Förderung von zwei Trainings für Frauen in der Führung. Ziel dieser jährlichen Trainings ist es, das Führungspotenzial der Frauen zu stärken und sie bei ihrem nächsten Karriereschritt zu unterstützen. Jährlich werden mindestens ein bis zwei zusätzliche Workshops zu Themen wie Einflussnahme-Strategien oder Verhandlungstechniken organisiert. Soziale Netzwerkveranstaltungen wie Neujahrstreffen, gemeinsame Mittag- oder Abendessen werden ebenfalls vom W@T-Netzwerk organisiert.

Die interne Chat-Gruppe ist eine geschlossene Gruppe für Mitarbeiterinnen, in der Informationen über Veranstaltungen und Neuigkeiten zum Thema Gender Diversity verbreitet werden, aber auch interessante Artikel über Gender Diversity ausgetauscht und Herausforderungen sowie Erfahrungen zwischen den Mitgliedern der Gruppe diskutiert werden.

Formale Anforderungen
Eine formale Struktur, in die ein solches Netzwerk eingebettet ist, ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg, da sie den Aktivitäten von W@T Legitimität verleiht und sowohl auf der obersten Ebene der Organisation als auch bei den Mitarbeitenden selbst zu Veränderungen beiträgt. Ebenso wichtig sind finanzielle Mittel (z.B. ein Budget) für die Organisation von Aktivitäten. Und last but not least ist die wichtige Rolle des Vorstands von W@T zu erwähnen, der aus hochmotivierten Persönlichkeiten besteht und als Treiber des Netzwerks fungiert.

Ergebnisse und Wirkungsweisen
Mehr als die Hälfte der Frauen bei TNO sind Mitglied in der internen Chat-Gruppe. W@T hilft bei dabei, Werbung für die Führungstrainings für Frauen zu machen, diese sind dadurch immer ausgebucht.

Erfolgskriterien und mögliche Hindernisse
Siehe auch formale Anforderungen.

Die Leichtigkeit, mit der das Thema diskutiert wird, hängt auch stark mit der öffentlichen Debatte zusammen. Der Widerstand in der Organisation hat in den letzten 5 Jahren stark abgenommen, was auch damit zusammenhängt, dass Diversity in der öffentlichen Debatte weiter oben auf der Tagesordnung steht.

Dieses Angebot gehört zur Kategorie
Genderbewusste Organisationskultur
Karriereförderung von Frauen